TCM Ming Tang Pulsdiagnose

Pulsdiagnose

Körperliche und organische Zustände spiegeln sich in der Qualität des Pulses.

Das Tasten des Pulses ist eine der ältesten diagnostischen Methoden. Hier
wird nicht nur die Frequenz, sondern vor allem auch die „Qualität“ des Pulses gemessen.

Bei oberflächlichem, mittlerem oder tieferem Fingerdruck an sechs ver-
schiedenen Stellen am Handgelenk kann der Puls unterschiedlich gefühlt werden. Man spricht beispielsweise von einem „weichen“, „harten“, „saitenförmigen“ oder einem „schlüpfrigen“ Puls.

Diese Pulsqualitäten geben dem Therapeuten aufschlussreiche Informationen über den Zustand des Körpers und dessen Organe.