Akupunktur

Myome

Bei Myomen handelt es sich um Wucherungen an unterschiedlichsten Stellen der Gebärmutter. Diese können mehr oder minder die Lebensqualität einschränken und sich durch Begleitsymptome während der Menstruation oder über Zyklusveränderungen
äußern.

In der TCM werden Myome als Stagnation von Stoffwechsel (Qi) und Flüssigkeiten (Blut)
betrachtet. Qi und Blut müssen in unserem Körper immer fließen. Ist das nicht der Fall,
so führt dies über längere Zeit zu einem Stau jener Komponenten.

Im Rahmen der monatlichen Regelblutung wird die gewachsene Schleimhaut der Gebärmutter „ausgewaschen“ und auf den nächsten Zyklus vorbereitet um wieder von neuem wachsen zu können. Wird hingegen diese Säuberung durch o. g. Gründe nicht richtig ausgeführt, kann es zu einer Blockade kommen – wie bei einem Staudamm. Dieser Vorgang kann die Basis für Myome sein.

Die Gründe hierfür können sehr vielseitig sein: Stress im Beruf, eine allgemeine Blutarmut, schlechter Allgemeinstoffwechsel, eine schlechte Verdauung usw.

Mithilfe der Puls- und Zungendiagnose und weiterer Anamnese zu Lebensgewohnheiten kann die genaue Ursache gefunden und anschließend mit Akupunktur und Kräutertherapie behoben werden. Ziel der Therapie ist es, den Fluss von Qi und Blut wieder anzuregen, um die Stagnation oder Wucherung wieder rückgängig zu machen und aufzulösen.