Akupunktur

Inkontinenz / Reizblase

Patienten mit Inkontinenz der Blase leiden an plötzlich einsetzendem Harndrang, dass
kaum mehr die Toilette erreicht werden kann. Dies passiert in den unteschiedlichsten
Lebenssituationen. In der westlichen Medizin werden mehrere Arten von Inkontinenz
unterschieden. Alle Formen können die Lebensqualität der Betroffenen erheblich beeinträchtigen!

In der TCM findet man unterschiedliche Ursachen, die zur Inkontinenz führen können.
Zum einen bilden Nieren und Blase in der TCM eine Einheit. Liegt nun eine Stoffwechselstörung der Nieren vor, kann es dazu kommen, dass verunreinigte, „trübe“ Flüssigkeiten die Blase erreichen, dort zu „gären“ beginnen und den Druck innerhalb der Blase erhöhen. Schließlich kommt es zu einem explosiven Harndrang in den unterschielichsten Situationen.

Andererseits kann eine sogenannte Nieren-Yang-Schwäche dafür verantwortlich sein,
dass die Blase nicht mehr genügend Kraft und Energie hat, um den Urin lange genug zu
halten.

Auch können andere Vorerkrankungen wie z. B. Übergewicht (Adipositas) oder Diabetes
zu einer Inkontinenz führen.

Diese und andere Ursachen werden mithilfe der Puls- und Zungendiagnose genauestens
ermittelt und mit Akupunktur und Kräuterthrapie sehr erfolgreich behandelt!